Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
1. Lieferungen
1.1. Die Lieferung von Waren erfolgt stets auf Kosten des Kunden. Der Kunde akzeptiert separate Lieferungen.
1.2. Bei einem Verkauf erfolgt der Eigentumsübergang erst nach vollständiger Zahlung des Gesamtpreises.
1.3. Falls der Kunde nicht innerhalb 14 Tagen nach Lieferung per Einschreiben reklamiert, wird davon ausgegangen, dass er die gelieferte Hardware, Software oder die erbrachte Dienstleistung ohne jede Einschränkung oder jeden Vorbehalt akzeptiert hat.
2. Zahlungsbedingungen
2.1. Alle im Angebot oder auf dem Bestellformular genannten Preise verstehen sich in Euro und ausschließlich MwSt und aller sonstigen Gebühren und Kosten.
2.2. Alle Rechnungen sind innerhalb 8 Kalendertagen zahlbar, soweit zwischen Intermodal Telematics und dem Kunden nicht ausdrücklich etwas anderes beantragt wurde.
2.3. Gegen Rechnungen kann nur per Einschreiben Einspruch erhoben werden, und zwar innerhalb eines Zeitraums von höchstens 8 Kalendertagen nach Rechnungsdatum.
2.4. Im Fall einer unvollständigen, unzureichenden oder verspäteten Zahlung sind ohne vorherige Benachrichtigung gesetzliche Zinsen in Höhe von 12% fällig.
2.5. Neben den Zinsen hat der Kunde eine Strafgebühr in Höhe von 10% jedes fälligen Rechnungsbetrags, mindestens aber 50 Euro, zu zahlen.
2.6. Der Kunde trägt sämtliche Kosten für die Beitreibung der Rechnungen.
2.7. Bei unvollständiger, unzureichender oder verspäteter Zahlung ist Intermodal Telematics berechtigt, ihre sämtlichen Verpflichtungen ohne Zahlung eines Ausgleichsbetrags bis zum Zeitpunkt der Begleichung aller fälligen Beträge auszusetzen. Intermodal Telematics kann unter anderem SIM-Karten deaktivieren und Webdienste abstellen. Alle Kosten betreffend die Deaktivierung und Reaktivierung von SIM-Karten gehen zulasten des Kunden.
2.8. Bei unvollständiger, unzureichender oder verspäteter Zahlung ist der Kunde verpflichtet, auf einfache Anforderung durch Intermodal Telematics alle gelieferte Hardware unbeschädigt und auf Kosten des Kunden zu retournieren.
3. Geistige Eigentumsrechte
3.1. Alle gewerblichen, geistigen oder sonstigen Eigentumsrechte an Produkten, die durch Intermodal Telematics, ihre Mitarbeiter, Berater oder Subunternehmer im Rahmen der Vertragserfüllung hergestellt werden, bleiben ausschließliches Eigentum von Intermodal Telematics. Die Lieferung von Hardware, Software und die Erbringung von Dienstleistungen durch Intermodal Telematics gegenüber dem Kunden bedeutet keinesfalls eine Übertragung irgendwelcher dieser Rechte.
3.2. Der Kunde darf gekaufte, gemietete oder geleaste Waren ohne die vorherige ausdrückliche Genehmigung von Intermodal Telematics weder direkt noch indirekt übertragen, verpfänden, verleihen, verpachten, vermieten oder einer Drittpartei zum Gebrauch überlassen.
4. Software-Lizenzen
4.1. Falls die Lieferung von Hardware oder die Erbringung von Dienstleistungen den Gebrauch von Software erfordert, die Eigentum von Intermodal Telematics ist, oder wenn eine Lizenz erteilt wurde, bewilligt Intermodal Telematics dem Kunden eine nicht exklusive, nicht übertragbare Lizenz für die Nutzung dieser Software. Intermodal Telematics kann an der Software jederzeit Verbesserungen vornehmen. Der Kunde darf die Software ausschließlich für den Zweck verwenden, für den sie entwickelt wurde.
4.2. Der Kunde darf die Software für eine Drittpartei nicht kopieren, verkaufen, verleihen, vermieten oder dieser Partei auf andere Weise zur Verfügung stellen. Er darf die Software nicht reproduzieren oder auf irgendeine andere Weise duplizieren, außer als Backup seiner eigenen Daten, die sich im Besitz des Kunden befinden.
5. Kautionen
5.1. Intermodal Telematics garantiert, dass die gelieferten Waren und die erbrachten Dienstleistungen für die Dauer von 1 Kalenderjahr der Beschreibung im Angebot oder im Vertrag entsprechen. Die Garantie gilt nur bei normalem Gebrauch. Während dieser Garantiezeit hat der Kunde Anspruch auf kostenlose Reparatur oder Ersetzung (nach Wahl von Intermodal Telematics). Der Kunde hat Intermodal Telematics innerhalb eines Zeitraums von 8 Kalendertagen nach Feststellung eines Mangels über den betreffenden Mangel per Einschreiben zu informieren.
5.2. Bei einem Hardware- oder Softwarefehler ist Intermodal Telematics ausschließlich zur Übernahme der Kosten der Reparatur oder Ersetzung der Hardware oder Software verpflichtet. Ist das Modell des Kunden veraltet, kann Intermodal Telematics als Ersatz ein neueres Modell liefern. Der Kunde hat im Fall einer Reparatur oder Ersetzung sämtliche Kosten für Transport und Einbau zu tragen.
5.3. Alle vertraglichen Verpflichtungen von Intermodal Telematics sind ein „Engagement mit Versuchscharakter“ (Commitment of effort).
6. Vertraulichkeit
6.1. Jeder Vertragspartner hat die Informationen des anderen Vertragspartners streng vertraulich zu behandeln und darf diese ohne vorherige ausdrückliche Genehmigung der anderen Vertragspartei keinen Drittparteien zur Kenntnis bringen. Jede Vertragspartei darf vertrauliche Informationen nur ihren Mitarbeitern, Beratern, Subunternehmern, die an der Erfüllung des Vertrags beteiligt sind, bekanntgeben oder zum Gebrauch überlassen.
6.2. Bei Vertragsende hat jede Vertragspartei alle vertraulichen Informationen an die jeweils andere Vertragspartei innerhalb eines Zeitraums von 8 Kalendertagen zurückzugeben.
7. Haftung
7.1. Die Haftung von Intermodal Telematics beschränkt sich auf 25% des Vertrags.
7.2. Intermodal Telematics kann nicht für Folgeschäden, direkte oder indirekte Schäden, und zwar im weitesten Wortsinn, haftbar gemacht werden.
7.3. Intermodal Telematics kann nicht für den Missbrauch oder die Umwandlung von Informationen mithilfe des Internets haftbar gemacht werden.
8. Höhere Gewalt
8.1. Intermodal Telematics kann für die Nichterfüllung ihrer Verpflichtungen nicht haftbar gemacht werden im Fall von höherer Gewalt, zum Beispiel Telekommunikations-, Elektrizitäts- und mechanischen Schwierigkeiten, Versagen oder Umständen, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen und die ihre Lieferanten oder Drittparteien, Unterbrechungen usw., ohne einschränkenden Charakter, betreffen.
9. Beendigung
9.1. Der Vertrag kann vom Kunden unter keinen Umständen vor Ablauf des Zeitraums beendet werden, der vereinbart wurde oder der im Angebot oder im Vertrag angegeben ist.
9.2. Intermodal Telematics kann den Vertrag im Fall der Nichterfüllung der vertraglichen Verpflichtungen durch den Kunden und im Fall eines Vergleichs oder Konkurses beim Kunden ohne Verpflichtung zur Zahlung einer Entschädigung auflösen.
9.3. Falls der Kunde den Vertrag auf irreguläre Weise beendet hat, ist er zur Bezahlung der Rechnungen während des restlichen verbleibenden Zeitraums verpflichtet.
10. Die Nichtigkeit oder Durchsetzbarkeit einer Bestimmung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen beeinträchtigt in keiner Weise die Durchsetzbarkeit der restlichen Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
11. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen belgischem Recht. Das UN-Kaufrecht vom 11. April 1980 betreffend die internationalen Handelsabkommen über bewegliche Güter findet keine Anwendung. Im Fall eines Rechtsstreits ist ausschließlich das Handelsgericht Amsterdam zuständig.